fbpx

CuCase

Altbewährt oder neu entdeckt?

// SIEGESZUG DES KUPFERS

Erst mit der Entdeckung des Penicillins durch Alexander Fleming im Jahre 1928 ging der Siegeszug des Kupfers zu Ende und die Ära der Antibiotika begann.

Da jedoch in der heutigen Zeit, nach der massiven Verwendung von Antibiotika gehäuft Resistenzen gegenüber Antibiotika auftreten, ist man gezwungen, zu neuen bzw. alten Mittel in der Hygiene und Gesundheit zu greifen.

//  KUPFER ALS HEILMITTEL

Die alten Ägypter wussten die desinfizierende Wirkung von Kupfer zu schätzen. Sie mischten zum Beispiel Kupferspäne mit Honig und Kuhfett, um Geschwüre und Krampfadern zu behandeln. 2600 vor Christus wurden chirurgische Kupfermesser benutzt, um Geschwüre zu entfernen.

„Das Augenmerk darf nicht mehr länger nur auf der Behandlung einer Infektion, sondern muss vor allem auf deren Vermeidung liegen“

– Dr. rer. nat. Pauline Bleichert

Contact Killing

Zusammenfassung der Wirkungsweise des Contact Killings nach Grass et al. 2011

//  SPEZIELLE KUPFERLEGIERUNG

A: Kupfer löst sich von der Oberfläche und sorgt für erste Zellschäden. 
B: Die Zellmembran rupturiert aufgrund von Kupfer verursachtem Stress.
C: Kupferionen führen zur Bildung von ROS und damit zu intrazellulären Zellschäden. 
D: Nukleinsäuren (DNA und RNA) werden degradiert.

Die spezielle Kupferlegierung bricht die Zellwand der Viren, Keime, Pilze und Bakterien auf und zerstört das Genom. Die RNA und DNA wird zerstört und führt dazu, dass der Virus nicht mutiert bzw. keine Resistenz gegenüber Kupfer bilden kann. 

Quelle: https://d-nb.info/1116952440/34